User:LaneKnopf80278

From Programação no MSX
Jump to navigation Jump to search

Herkömmliche Katalysatoren können daher nicht eingesetzt werden. 1) analog zum herkömmlichen Dreiwegekatalysator weiterhin möglich, jedoch entstehen dabei mehr Stickoxide (NOx). Deren katalytische Reduktion gelingt nur atomar stöchiometrischen bis fetten Abgasgemisch. Diese neuen Motoren benötigen daher eine weiterentwickelte Art von Katalysatoren mit zusätzlichen chemischen Elementen, die eine Zwischenspeicherung von Stickoxiden ermöglichen. Auf geeigneten Trägern werden ein Edelmetallkatalysator wie Platin und eine NOx-Speicherkomponente, die meistens eine Verbindung eines Erdalkalimetalls wie Bariumcarbonat oder Bariumoxid ist, aufgebracht. Geschätzt aktuellen Abgasnormen einzuhalten, sind auch Diesel-PKW mit NOx-Speicherkatalysatoren ausgerüstet. In der mageren, daraus ergibt sich sauerstoffreichen Atmosphäre werden die Stickstoffoxide unter der Wirkung des Edelmetallkatalysators hinsichtlich Nitraten wie beispielsweise Bariumnitrat gebunden und somit aus dem Abgasstrom entfernt. Durchs regelmäßige kurzzeitige „Anfetten" laufen diese Reaktionen zwischendurch in der entgegengesetzten Richtung ab, wodurch die NOx-Moleküle wieder in den Abgasstrom abgegeben und durch die in der fetten Atmosphäre vorhandenen reduzierenden Komponenten wie CmHn - unvollständig verbrannte Kohlenwasserstoffe - und/oder CO wieder reduziert werden - idealerweise zu N bzw. N2. Der Speicherkat kann NOx nur atomar Temperaturbereich von 250 bis 500 °C speichern. Dieses Temperaturfenster wird durch dreiflutige Abgasrohre oder Auspuff-Bypässe erreicht.

My page ... katalysator